Gut zu wissen...

Gut zu wissen
...daß Handarbeiten wieder in sind.
Und keiner soll denken, daß man damit Geld sparen könnte! Aber es sind immer Unikate!
Neben dem Spaß und der Freude kann man dem Alltagsstress entfliehen und sich durchaus nützlich und sinnvoll betätigen. Anregungen dazu gibt es viele...

Donnerstag, 5. Februar 2015

Ein Wagen der gehobenen Mittelklasse…



oder eine Schatztruhe für mein Schätzchen!




Zum Nähtreffen nimmt man ja üblicherweise eine Nähmaschine mit. 
Aber wie (mit öffentlichen Verkehrsmitteln) transportieren? Natürlich im Trolley! Denkste, der ist  zu klein. Koffer? Der ist nicht hoch genug, beult aus.

Ich habe mich für DIY entschieden und hatte da so einen Gedanken: im schwedischen Möbelhaus gibt es doch…
             


               (alte) Jeans zerschnitten,

               Patchworkmuster ersonnen, 











zu einer Fläche vernäht, gebügelt und zugeschnitten.


Dem Originalkarton von meiner Maschine habe ich so ein neues Outfit verpasst.


Ich bin schon ein bisschen stolz auf mich, auch wenn noch einige Ecken und Kanten zu verbessern sind. Aber einen Karton mit dickem Jeansstoff einkleiden, ausfüttern und auch noch einen Reißverschluss annähen, das war gar nicht so einfach, weil der Karton so sperrig ist.

Jetzt muss der Wagen nur noch die Jungfernfahrt überstehen. Und die wird zu unserem Nähtreffen am 

                                                  20. Februar 2015 ins „Immergrün“ 

sein. Ich freu` mich drauf und gebe morgen noch nähere Info`s.
Ab geht`s hier hin.






Kommentare:

  1. Genial - ich dachte beim lesen am Anfang schon, dass ich da ja gleich mal fragen kann, ob's klappt mit dem Immergrün. Fein, dass du organisiert hast und den Koffer schau ich mir da im Original mal ganz genau an!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na dann sind wir ja schon mal Zwei! (Es sind ja noch Ferien, oder?
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Toll!!!! Ich hab lange überlegt wie ich das machen sollte falls ich mal mit der Maschine wo hin muss...jetzt hab ich die Lösung! Muss ich mir mal echt merken und hoffentlich bekomme ich es so gut wie du hin.
    Liebe Grüße, Lee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke. Es war aber echt friemelig, besonders der Deckel.

      Löschen
  3. Das hast du ja echt toll hinbekommen und das ausgelegt Pachtwork wäre auch so richtig klasse als decke oder so, wie ich finde. Das problem mit dem Transport der Maschine habe ich nämlich auch. Habe weder Karton,noch Auto. Es ist schon ein älteres schätzchen ohne Hülle.viele Grüße kaze

    AntwortenLöschen
  4. Danke für Dein Lob. Ich hatte schon mal im Plan, eine Überdecke für`s Bett zu patchen - aus Jeans. Aber davon bin ich abgekommen, weil sie einfach zu schwer wird.
    Und Dein Problem Karton lässt sich doch bestimmt lösen! Baumarkt, Post, oder Bananenkiste - alles stabile Kartons. Versuch es einfach und bastle was, es lohnt sich, macht Spass.

    AntwortenLöschen

Danke für Deine Zeilen.